Aus meiner langjährigen beruflichen Erfahrung kann ich sagen: Vieles ist möglich, aber nicht alles ist sinnvoll. Im Folgenden werde ich zu einigen Teilaspekten der Trauung Euch meine ungeschminkte Meinung vorsetzten. Achtung! Scharfe Worte und beißender Humor.

"Ökumenische Trauung"

Download
Solltet Ihr bewusst Euch für eine "ökumenische Trauung" entschieden haben, dann könnt Ihr im folgenden Dokument Euch ausgiebig und umfassend informieren.
Kirchliche Trauung fuer konfessionsversc
Adobe Acrobat Dokument 194.7 KB

Wer ist hier der Boss?

Wer hat bei der Trauung eigentlich das Sagen?
Schnell könnte man antworten: der Priester. Schließlich ist er ja auch in der normalen Sonntagsmesse, sowie bei Taufen und anderen Gottesdiensten der Chef. 
ABER...bei der Trauung ist das etwas Anderes. Nicht der Priester spendet dieses Sakrament, sondern die beiden zukünftigen Eheleute spenden sich dieses Sakrament gegenseitig. Anders als bei allen übrigen Sakramenten (Taufe, Firmung, Krankensalbung, etc.) sind bei einer katholischen Trauung zwei ganz Menschen mit einer priesterlichen Funktion betraut, nämlich sich einander das Sakrament der Ehe zu spenden. 
In der Trauformel heißt es: "Ich nehme dich an als meinen Mann/meine Frau in guten und in schweren Tagen, in Gesundheit und in Krankheit. Ich will dich lieben, achten und ehren, solange ich lebe." Wenn Menschen in einer solchen Liebe, die aus Freiheit geschenkt und auf Dauer ausgerichtet ist, zueinander stehen, wird darin Gottes Liebe sichtbar.
Der Priester assistiert also nur bei der Eheschließung. Hauptakteure sind die Ehepartner.  Im Notfall kann man den "Assistenten" daran auch erinnern.

Küssen verboten!?

Es kommt manchmal vor, dass die Trauung vorbei ist und Tante Frieda fragt, warum das Paar sich eigentlich nicht nach dem Versprechen sich nicht geküsst hat. Ja wann küsst man sich eigentlich während der Trauung? 
Wenn man in den Ritus schaut, sucht man vergeblich. Ein Kuss kommt hier nicht vor.
Dieses Fehlen eine Aufforderung zum Kuss interpretieren manche Priester so, dass ein Kuss während der Trauung sogar verboten sei.
Das ist natürlich völliger Quatsch. Küsst Euch! Mit Freude und bitte lange.

Der beste Augenblick ist, wenn der Priester sagt: „Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.“